Seit mehr als 100 Jahren wird der Internationale Frauentag begangen.

von Klub74_MH

Träume dir dein Leben schön und mach aus diesen Träumen eine Realität.
- Marie Curie, Physikerin/ Nobelpreisträgerin

Am 8. März ist Internationaler Frauentag. Warum gibt es den Internationalen Frauentag? Wie ist er entstanden?

Seit mehr als 100 Jahren wird der Internationale Frauentag begangen. Am Internationalen Frauentag – auch Weltfrauentag, Frauenwelttag oder einfach Frauentag genannt – demonstrieren Frauen weltweit gegen Diskriminierung von Frauen und für Gleichberechtigung.

Der Internationale Frauentag hat seine Wurzeln in der Arbeiterinnenbewegung des späten 19. und frühen 20. Jahrhunderts. In vielen Ländern plädierten ab Ende des 19. Jahrhunderts Frauen und Arbeiterinnen für einen Tag, an dem sich Frauen landes- beziehungsweise weltweit für Gleichberechtigung, höhere Löhne und bessere Arbeitsbedingungen für Frauen sowie für ein Frauenwahlrecht und gegen Diskriminierung einsetzen.

Die deutsche sozialistische Politikerin und Frauenrechtlerin Clara Zetkin schlug am 27. August 1910 auf der Zweiten Internationalen Sozialistischen Frauenkonferenz in Kopenhagen die Einführung eines internationalen Frauentages vor.

Im Folgejahr 1911 wurde erstmals der „Internationale Frauentag“ begangen: zunächst in vier europäischen Ländern (Dänemark, Deutschland, Österreich, Schweiz) sowie in den USA. Hauptforderung war das aktive und passive Wahlrecht für Frauen.
Mehr als eine Million Frauen gingen an diesem ersten Internationalen Frauentag auf die Straße. Bereits ein Jahr später, 1912, nahmen Frauen in mehreren weiteren Ländern an den Demonstrationen zum Internationalen Frauentag teil.

Ist der Internationale Frauentag zeitgemäß?

Der diesjährige Frauentag steht auch unter dem Eindruck der Corona-Pandemie. Die Krise trifft Frauen besonders hart. Die Corona-Krise verschärft die Ungleichheiten zwischen Frauen und Männern. Vor allem Frauen arbeiten in systemrelevanten und zugleich unterbezahlten Berufen.

In der Krise sind besonders sie von Einkommenseinbußen betroffen: durch Freistellung, Kurzarbeit und Arbeitslosigkeit. Sie übernehmen ohnehin den überwiegenden Teil der Haus- und Familienarbeit und reduzieren dafür ihre Arbeitszeit.

Und was bedeutet dieser Tag heute für uns?

Weltweit ist heute der Internationale Frauentag in insgesamt 26 Ländern gesetzlicher Feiertag. In Deutschland ist der Internationale Frauentag nur in einem einzigen Bundesland gesetzlicher Feiertag: in Berlin.
Im Januar 2019 hatte das Berliner Abgeordnetenhaus einen entsprechenden Beschluss gefasst. SPD, Grüne und Linke sehen dies als Zeichen, dass man mit der Gleichstellung von Frau und Mann weiterkommt.

Jede und jeder kann für sich entscheiden, ob er seiner Frau, seiner Kollegin oder Nachbarin gratuliert und sich selbst fragen, ob dies dem eigentlichen Sinn des Tages im Gegensatz steht.

Ist der Internationale Frauentag ein Akt des Gedenkens, ein Grund zum Feiern, ein Anlass zur besonderen Wertschätzung der Leistungen von Frauen und/ oder weiter der Kampftag für die Rechte der Frauen? Wie sehen Sie das?

Gib niemals auf, für das zu kämpfen, was du tun willst. Wo Leidenschaft und Inspiration ist, kann man nicht falsch liegen.
- Ella Fitzgerald, Musikerin/Sängerin

Klub 74 Nachbarschaftszentrum Hellersdorf e.V. - Vorstand
Am Baltenring 74, 12619 Berlin

 

Zurück