Das Projekt

Das Projekt WechselWeise – Nachbarn helfen Nachbarn wurde im August 2012 in Zusammenarbeit mit dem Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend ins Leben gerufen. Mit diesem Projekt sprechen wir zunächst die Bewohner aus Hellersdorf sowie dem angrenzenden Siedlungsgebiet Kaulsdorf/Mahlsdorf an.
Wir verstehen uns als Anlaufpunkt und Koordinationsstelle zum einen für alle Bürger, die Unterstützung und Hilfe benötigen und zum anderen für alle Bürger, die ihren Nachbarn mit Rat und Tat zur Seite stehen wollen. Wir bauen Brücken zwischen Jung und Alt, zwischen Neubaugebiet und Siedlungsgebiet.

Sie benötigen Hilfe und Unterstützung

Benötigen Sie Hilfe im Haushalt oder Unterstützung bei den alltäglichen Dingen im Leben? Sei es eine Begleitung zum Arzt oder zu Behörden, Hilfestellung im Haushalt oder jemanden zum Reden und Zuhören. Die nachbarschaftlichen Hilfeleistungen können ganz unterschiedlicher Art sein.

Unser Projekt wird Ihnen einerseits helfen, das Leben angenehmer zu gestalten. Andererseits wird es die nachbarschaftlichen Beziehungen in unserem Bezirk stärken.

Das Prinzip von WechselWeise - Nachbarn helfen Nachbarn beruht auf Leistung und Gegenleistung. Für in Anspruch genommene Leistung wird eine kleine Aufwandsentschädigung in Rechnung gestellt, die der Helferin bzw. dem Helfer gutgeschrieben wird.

Auch wenn Sie Hilfe in Anspruch genommen haben, können Sie sich gern aktiv ins Projekt einbringen. Sparen Sie Ihre Nachbarschaftshilfe einfach auf einem Zeitkonto an, so dass Sie im Falle eines Unterstützungsbedarfes diese Zeitgutschrift als kostenlose Hilfe in Anspruch nehmen können.

Wir freuen uns, wenn Sie sich an uns wenden – ob um Unterstützung suchend oder als Freiwilliger in der nachbarschaftlichen Hilfe. Wir sind gern für Sie da.

Sie wollen sich bei dem Projekt engagieren

Haben wir mit diesem Projekt Ihr Interesse geweckt? Unterstützen Sie unsere soziale Idee zum Mitmachen. Wir freuen uns, wenn Sie sich in Ihrer Nachbarschaft sozial engagieren wollen.

Dieses Projekt beruht auf dem Prinzip von Leistung und Gegenleistung. Sie können als Hilfeleistender wählen zwischen einer Zeitgutschrift und einer kleinen Aufwandsentschädigung. Die Zeitgutschrift können Sie später für eigene Unterstützungsleistungen einsetzen. Schließlich kann jeder einmal in die Situation kommen, auf Hilfe und Unterstützung angewiesen zu sein.

Als nachbarschaftliche Hilfen stellen wir uns zum Beispiel vor:

  • Begleitservice, z. B. bei Arztbesuchen, beim Einkaufen, bei Behördengängen, beim Spazierengehen
  • Besuchsdienst, Gesprächspartner/in, Vorleseservice
  • Hol- und Bring-Service und/oder Begleitung zu Kulturveranstaltungen
  • Hilfe im Haushalt
  • Mobilitätsdienst
  • Oma-Opa-Enkel-Dienst – Jung lernt von Alt und umgekehrt


Sie sind interessiert? Bei Fragen wenden Sie sich an uns – per Telefon, Fax oder E-Mail. Wir freuen uns darauf, Sie kennenzulernen und beantworten gern Ihre Fragen. Auch finden Sie aktuelle Informationen auf unserer Internet-Seite www.WechselWeise.org

Ingeborg Thom:
"Ohne den Projektleiter Herrn Ehlert und seinen fleißigen und unermüdlichen Helfern von "WechselWeise - Nachbarn helfen Nachbarn" hätte ich das letzte Jahr nicht überstanden.
Ich bin schwerstbehindert und mein Mann ist mittlerweile an Alzheimer erkrankt. Herr Ehlert und seine Helfer haben mir das letzte Jahr in meinen eigenen vier Wänden sehr angenehm gestaltet und mich tatkräftig unterstützt. Ich bin den Leuten von "WechselWeise" für die Hilfe dankbar."