Seniorengruppe

Die Seniorengruppe ist offen für Sie

Monatlich bieten wir Veranstaltungen zu unterschiedlichen Themen an.
Die Veranstaltungen im Monat bieten Musik und Gesang, Vorträge, Filmveranstaltungen, Kabarett, Gedächtnistraining, Spiele und Buchlesungen. Zum Jahresabschluss gibt es eine schöne Weihnachtsfeier.
 
Je nach Witterung organisieren wir auch Veranstaltungen außer Haus. Bei jeder Veranstaltung ist Kaffee und Kuchen im Angebot. Natürlich nehmen sich alle auch Zeit für Gespräche untereinander.
 
Unsere "Heimstatt" ist das Stadtteilzentrum im KOMPASS, Kummerower Ring 42 in 12619 Berlin. Die Veranstaltungen finden jeweils am Dienstag ab 14 Uhr statt. Unsere Seniorengruppe wird durch eine Leting geführt, die auch alle organisatorischen Aufgaben übernimmt.
 
Schauen Sie einfach mal bei uns vorbei und entscheiden Sie sich dann. Wir freuen uns über Ihren Besuch.

Wie können Sie uns erreichen?

Sie haben Interesse an den Treffen der Seniorengruppe? Dann nehmen Sie einfach Kontakt mit uns auf. Wenn Sie bereits im KOMPASS sind, lassen Sie sich einfach am Empfang die Termine unserer Treffen mitteilen.
 
Ansonsten haben Sie die Möglichkeit zur telefonischen Anfrage unter 030 / 56 49 74 01 oder über das Kontaktformular.
 
 

Rudolf Winterfeldt verabschiedet

Während der letzten diesjährigen Zusammenkunft der Seniorengruppe "An der Wuhle" wurde der Initiator und langjährige Leiter Rudolf Winterfeldt verabschiedet.

"Wir werden alle nicht jünger, und tatsächlich sind wir - meist miteinander - seit 1999 älter geworden". So zog Rudi Winterfeldt das Fazit seiner nunmehr 17jährigen Amtszeit. Im August 1999 gründete er zusammen mit seiner Frau Josefa und einigen Gleichgesinnten die Freie Seniorengruppe "An der Wuhle". Gemeinsam erlebten die Senioren kulturelle Veranstaltungen, ließen sich kommunalpolitisch auf dem Laufenden halten, gestalteten gemeinsam Ausflüge und begegneten sich beim Sport wie auch beim Wandern.
 
Nach der Aufnahme der Gruppe und aller ihrer Mitglieder im Klub 74 Nachbarschaftszentrun Hellersdorf e.V. ließ sich Rudi Winterfeldt nicht lange bitten und wurde 2011 in den Vereinsvorstand gewählt. In seiner ruhigen und besonnen Art wurde manche Diskussion auf den Punkt gebracht, außerdem machte sich der gelernte Feuerwehrmann im Bereich des Arbeits-, Brand- und Gesundheitsschutzes ordentlich ein. Nicht nur nebenbei stand und steht er bis heute beim Bezirksamt Marzahn-Hellersdorf der Sonder-Sozialkommission vor, die das wunderbare Seniorenmagazin "Die Spätlese" herausbringt.
 
Von nun will Rudi Winterfeldt kürzer treten. Er übergibt die Leitung der Seniorengruppe an Sabine Schulz, die Vereinsvorsitzende des Klub 74. Zur Vorstandswahl im nächsten Jahr tritt er auch nicht mehr an. Deshalb verabschiedete der Vorstand zusammen mit der Geschäftsführung und der Leitung des Stattdtteilzentrums Hellersdprf-Süd den langjährigen Wegbegleiter auf das Herzlichste. Der Vorstand überreichte dabei ein Blumenpräsent sowie einen Kulturgutschein, den Rudi mit seiner Gattin demnächst einlösen wird.
 
Alle Mitstreiterinnen und Mitstreiter wünschen Rudi und Josefa Winterfeldt eine stabile Gesundheit und weiterhin viel Schaffenskraft sowohl in der größer werdenden Familie mit Kindern und Enkeln und hoffen auf weitere wunderbare Begegnungen im Stadtteil. Alles Gute!